RUB » MB » Willkommen Unser Angebot für: Schüler/-innen | Studierende | Doktorandinnen/Doktoranden
  •  
Moodle-Kurs zum Studium!
Es gibt es zwei Moodlekurse für die Studiengänge Maschinenbau und SEPM. Sie heißen „MB-Info“ und „SEPM-Info“ und dienen der zeitnahen Übermittlung von studienrelevanten Informationen. Eine Teilnahme wird dringend empfohlen, da die Fakultät alle wichtigen Informationen über diesen Weg verteilt.
  •  
Der Stundenplan für das 1. Semester für den Bachelor-Studiengang Maschinenbau Wintersemester 2017/2018 ist online
  •  
Vorkurs und Einführungsveranstaltungen für künftige Studierende
des Bachelor-Studiengangs Maschinenbau Wintersemester 2017/2018
  •  
für externe Erstsemester
Einführungsveranstaltung Master-Studiengang Maschinenbau 2017/2018


Zusammen mit zwei Kollegen vom Fraunhofer Institut UMSICHT in Oberhausen und einem Kollegen von der Mälardalen Universität in Schweden hat Roland Span im Jahr 2016 den Artikel „A review on compressed air energy storage: Basic principles, past milestones and recent developments“ in der angesehenen Zeitschrift Applied Energy veröffentlicht.
Bei der neunten International Conference on Applied Energy in Cardiff ist er diese Woche für einen der im Jahr 2016 am häufigsten zitierten Review-Artikel ausgezeichnet worden. Nach gut einem Jahr ist dieser Artikel bereits 50-mal zitiert worden.

Hier zum Artikel »
Die Fakultät Maschinenbau gratuliert Prof. Francesca di Mare - Herzlichen Glückwunsch!


Die Fakultät gratuliert Prof. Francesca di Mare zur Ernennung auf die Professur „Thermische Turbomaschinen“ zum 1. August 2017.
Der Lehrstuhl Thermische Turbomaschinen gehört zum Institut für Energietechnik.

mehr zu Francesca di Mare »
Die Fakultät Maschinenbau gratuliert Prof. Jens Pöppelbuß - Herzlichen Glückwunsch!


Die Fakultät gratuliert Prof. Jens Pöppelbuß zur Ernennung auf die Professur „Industrial Sales and Service Engineering“ zum 1. August 2017.
Der Lehrstuhl Industrial Sales and Service Engineering gehört zum Institut
Product and Service Engineering.

mehr zu Jens Pöppelbuß »


Herzlichen Glückwunsch zur Habilitation an der Fakultät Maschinenbau.
Dr. Rebecca Janisch ist die Leiterin der ICAMS Forschungsgruppe für Mechanical properties of interfaces. Die Forschung behandelt die Strukturen und Eigenschaften von Materialoberflächen. Im Habilitationsvortrag sprach Dr. Janisch über
„Maschinelles Lernen in den Materialwissenschaften“.

mehr »


Wie es um den Zustand der Schulgebäude in Deutschland bestellt ist, war bislang nicht bekannt. Dr. Katrin Scharte hat in ihrer Doktorarbeit
„Potenziale der energetischen Sanierung von Schulgebäuden“
als Erste Informationen darüber zusammengetragen. Auf dieser Basis konnte sie berechnen, welche Einsparungen an Energie und Kohlendioxidemissionen durch die energetische Sanierung möglich sind. Für ihre Arbeit ist sie mit dem Eickhoff-Preis 2017 ausgezeichnet worden.
Herzlichen Glückwunsch!

mehr »


Zum 1. Juli 2017 ist Godehard Wilhelm Sutmann auf die Professur für
„High-performance Computing“ berufen worden.
Herzlichen Glückwunsch!
Godehard Sutmann vom Institute for Advanced Simulation (IAS) des Forschungszentrums Jülich ist zum Professor für High-Performance Computing in Materials Science am Interdisciplinary Centre for Advanced Materials Simulations (ICAMS) der Fakultät für Maschinenbau berufen worden.

Professor Sutmann leitet seit 2012 die High Performance Computing Gruppe am ICAMS. Die Gruppe entwickelt und implementiert Algorithmen für effizientere Simulationsmethoden im Bereich der Materialforschung.
Einen zentrale Rolle spielt hierbei die Parallelisierung von Software um diese auf Hochleistungsrechnern zur Beschreibung realistischer Systeme einzusetzen. Die Gruppe arbeitet eng mit den drei ICAMS Lehrstühlen und dem Jülich Supercomputing Centre (JSC) zusammen. Professor Sutmann bleibt nach dem sogenannten Jülicher Modell weiterhin am Forschungszentrum Jülich beschäftigt.

mehr »
Archiv »
  •  
50 Jahre Maschinenbau in Bochum!
... Rückschau in Bildern »
  •  
Absolventenfeier 2017
... Rückschau in Bildern »
  •  
Thermodynamik Kolloquium 2015
... Rückschau »